Anzeige

Albumbesprechung Supertramp - Supertramp

Interpret: Supertramp

Titel: Supertramp

Erscheinungsjahr: 1970

Genre: Prog-Rock, Art-Pop

Bewertung: Wertung: 6 von 10 Sternen

(6/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Supertramp ist das Debütalbum der Band Supertramp. Es erschien im Jahr 1970. Stellenweise wird das Album auch als Now and Then bezeichnet. Das Album wurde im Erscheinungsjahr durchaus gut bewertet. Kommerziell war das Album ursprünglich aber kein großer Erfolg. Neben Rick Davies und Roger Hodgson waren am Album Bob Millar (Drums, Harmonica) und Richard Palmer (Gitarren, Balalaika, Vocals) beteiligt.

Die Songs

Surely ist eine kurze akustische Ballade, sozusagen der Auftakt zum progorientierten It's A Long Road. Die instrumentalen Parts sind schön gemacht, vor allem der jamrockige Mittelteil. Aubade ist ein kleines Orgelstück, das den Auftakt zu And I Am Not Like Other Birds Of Prey bildet. Dieser Song wird von schönen akustischen Gitarrenparts und Orgelparts getragen. Word Unspoken wird wieder von der Orgel eingeleitet. Musikalisch knüpft Word Unspoken an den Vorgängersong an, wobei der Song insgesamt etwas bewegter ist. Maybe I'm a Beggar ist interessant aufgebaut. Nach einem getragenen Beginn (der an Genesis erinnert), klingen die E-Gitarren im Mittelteil relativ hart. Insgesamt ist der Song ein schönes Beispiel des frühen Prog-Rock. Home again ist noch eine Mini Etüde mit viel Akustikgitarre und einschmeichelnden warmen Gitarrenleads.

Nothing to show überrascht etwas. Der Song ist im Vergleich zu den anderen Songs relativ flott gespielt, die Gitarren klingen relativ hart. Mit dem vom Piano getragenen Shadow Song kehrt die Band wieder in ruhigere Gefilde zurück. Try again ist der längste und komplexeste Song des Albums, ich würde Try Again als Kernsong des Albums betrachten. Surely (reprise) bildet den Abschluss. Es handelt sich im Prinzip um die längere Version des Introsongs.

Fazit Supertramp muss man aus zwei Blickwinkeln betrachten: da ist einmal die vielversprechende Prog-Rock / Art-Popband der frühen 1970er, und dann ist da die extrem erfolgreiche Mainstream Popband späterer Jahre. Das Debütalbum stammt aus der Frühphase und bringt viel Proggiges bzw. einen Art-Rock bis Art-Pop (so richtig hart war die Band ja nie). Was Supertramp auf dem Debütalbum ablieferte, klingt gut. Die Band ging zwar noch etwas unentschlossen an ihr Debüt. Gemessen am folgenden Album ist das Debütalbum aber überragend, insgesamt würde ich es als einen ordentlichen Einstand werten.

Trackliste

  1. Surely 0:31
  2. It's a Long Road 5:33
  3. Aubade/And I Am Not Like Other Birds of Prey 5:17
  4. Words Unspoken 3:59
  5. Maybe I'm a Beggar 6:44
  6. Home Again 1:15
  7. Nothing to Show 4:53
  8. Shadow Song 4:23
  9. Try Again 12:02
  10. Surely (reprise) 3:08

Rezensent: MP