Anzeige

Albumbesprechung Thin Lizzy - Jailbreak

Interpret: Thin Lizzy

Titel: Jailbreak

Erscheinungsjahr: 1976

Genre: Hard-Rock

Bewertung: Wertung: 8 von 10 Sternen

(8/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Jailbreak ist das sechste Studioalbum der irischen Rockband Thin Lizzy. Es erschien im Jahr 1976. Mit Jailbreak schaffte die Band so etwas wie ihren Durchbruch, vor allem in den USA waren sie mit dem Album und den Singles Jailbreak und The Boys Are Back In Town recht erfolgreich. Das Album wurde in der vielleicht klassischsten aller Thin Lizzy Besetzungen eingespielt: Scott Gorham und Brian Robertson an den Gitarren, Brian Downey an den Drums und Phil Lynott an Bass und Vocals.

Eröffnet wird das Album mit dem Bandklassiker Jailbreak. Ein Trademark Thin Lizzy Song mit zündenden Riffs und angenehm treibendem Rhythmus. Angel from the Coast besitzt ein abwechslungsreicheres Arrangement, bietet aber dennoch klassische Zutaten: Power, schöne Riffs und die typischen Twin-Leads. Running Back klingt dagegen wie ein Kinderlied. Eine simple Pianomelodie als Counterpart zu dezenten Gitarrenchords verleihen dem Song eine lässige Atmosphäre. Romeo and the Lonely Girl knüpft an die lässige Atmosphäre des Vorgängersongs an. Die Band legt mit Warriors zu. Der Song rockt ohne Kompromisse mit psychedelischen Anteilen.

The Boys Are Back in Town ist ein weiterer Bandklassiker. Der groovige Song glänzt mit einer gefälligen Melodie und vieeeeel Twin-Leads. Fight or Fall fällt danach etwas ab, das wirkt etwas unentschlossen. Auch der Cowboy Song gehört zu den Klassikern der Band. Nach einem schmachtenden Beginn gibt es eine Breitseite: Twin-Leads, harter Rock und ein gut shoutender Lynott ergeben klassischen Riff-Rock allerbester Güte. Emerald gehört auch zu den bekannteren Songs der Band, sie spielte ihn zumindest Live sehr gerne. Der vielleicht komplexeste Song des Albums überrascht mit einem recht ausgefeiltem Arrangement.

Fazit Thin Lizzy waren immer vor allem eine richtig gute Liveband, aber warum Thin Lizzy mit den Studioalben nie den ganz großen Durchbruch geschafft haben, bleibt dennoch ein Rätsel. Gutes Material haben sie oft vorgelegt, ganz oben spielt die Band dabei mit diesem Album Jailbreak mit. Von wenigen Schwachpunkten (wie Fight Of Fall) einmal abgesehen, legt die Band hier ein richtig gutes Rockalbum vor. Eines der besten Bandalben, getoppt vielleicht durch Black Rose.

Trackliste

  1. Jailbreak 4:01
  2. Angel from the Coast(Lynott, Brian Robertson) 3:03
  3. Running Back 3:13
  4. Romeo and the Lonely Girl 3:55
  5. Warriors (Lynott, Scott Gorham) 4:09
  6. The Boys Are Back in Town 4:27
  7. Fight or Fall 3:45
  8. Cowboy Song (Lynott, Brian Downey)5:16
  9. Emerald (Gorham, Downey, Robertson, Lynott) 4:03

Rezensent: MP