Anzeige

Albumbesprechung Tohpati Ethnomission - Selamatkan Bumi (Save the Planet)

Interpret: Tohpati Ethnomission

Titel: Selamatkan Bumi (Save the Planet)

Erscheinungsjahr: 2010

Genre: Jazz-Fusion, Ethno-Fusion, Prog

Bewertung: Wertung: 8 von 10 Sternen

(8/10 - Rezensionen: 1)
Rezension/Review

Selamatkan Bumi (Save the Planet) ist ein Album des indonesischen Gitarristen Tohpati bzw. seines Projekts Tohpati Ethnomission. Das Album erschien 2010 bei Moonjune Records. Tohpati legt kein Album vor, das nur nach Indonesien klingt. Ethno-Sounds klingen zwar durch, aber Tohpati orientiert sich stilistisch vor allem an Fusion-Gitarristen wie Terje Rypdal, John McLaughlin oder auch an Mike Miller. Allerdings gibt es auch einiges Richtung Robert Fripp und Parts, welche an Steve Morse erinnern. Damit ist auch klar: das Album hat vor allem etwas mit Jazz-Fusion und entfernt mit Prog-Rock zu tun. Die Nutzung der Synth-Midi Gitarre lässt Keyboard-Fans vielleicht das Fehlen von Keyboards vergessen.

Bei Kritikern kam das Album gut an. Allgemein wurde vor allem das exzellente Gitarrespiel von Tohpati gelobt. Allerdings sollte man auch die Begleitband nicht vergessen, die einen mehr als guten Job macht. Die Rhythmussektion mit Drummer Narawangsa und Bassist Hardjodikoro spielt auf einem sehr hohen Niveau, da hat sich Tohpati die Creme der indonesischen Fusion-Szene an Bord geholt.

Tohpati bietet auf Songs wie Selamatkan Bumi (Save the Planet), Bedhaya Ketawang (Sacred Dance), Inspirasi Baru (New Inspiration), Perang Tanding (Battle Between Good & Beast) oder Hutan Hujan (Rain Forest) einen schönen Mix aus Jazz-Fusion mit Ethno-Sounds und experimentellen bis leicht abgedrehten Parts.

Der Song Drama erinnert an King Crimson, Tohpati frickelt hier im Stil eines Robert Fripp. Ethno Funk knüpft im Prinzip an Drama an. Auch hier gibt es einen Bezug zu King Crimson, ebenso auf der Soloperformance Amarah (Anger).

Gegunungan (Gateway Of Life) erinnert mich an Jazz-Rockgitarristen nordischer Prägung. Die Gitarrenläufe sind flink und stellenweise dissonant, die Begleitung beschränkt sich vor allem auf Percussions. Biarkan Burung Bernyanyi (Let The Birds Sing) erinnert an den frühen Stil von Steve Morse (Solo und Dregs). Und wenn wir schon bei Steve Morse sind, Pesta Rakyat (Festive People) ist ein Song, der neben fernöstlichen Klängen Gitarrenparts im Morse-Stil featured.

Fazit Die Jazz-Fusion Szene Indonesiens genießt einen guten Ruf. Wenn man so ein Album hört, dann wird klar, warum das so ist. Die Band um Tohpati spielt auf einem hochklassigen Niveau und Tohpati ist ein Top-Gitarrist, der mit allen Wassern gewaschen ist. Das Album ist von daher für jeden Gitarristen unbedingt empfehlenswert. Außerdem richtet es sich natürlich an Freunde des Jazz-Fusion. Aufgrund der vielen Anspielungen an King Crimson könnte auch der eine oder andere Prog-Fan Gefallen an Selamatkan Bumi (Save the Planet) finden.

Trackliste

  1. Selamatkan Bumi (Save The Planet) 9:07
  2. Song bei Youtube anhören
  3. Bedhaya Ketawang (Sacred Dance) 8:31
  4. Drama 1:47
  5. Ethno Funk 8:38
  6. Gegunungan (Gateway Of Life) 2:56
  7. Hutan Hujan (Rain Forest) 8:42
  8. Biarkan Burung Bernyanyi (Let The Birds Sing) 7:27
  9. Inspirasi Baru (New Inspiration) 4:13
  10. Perang Tanding (Battle Between Good & Beast) 8:16
  11. Pesta Rakyat (Festive People) 5:10
  12. Amarah (Anger) 2:34

Rezensent: MP

» Info Tohpati » Startseite