Anzeige

Albumbesprechung U2 - Rattle And Hum

Interpret: U2

Titel: Rattle And Hum

Erscheinungsjahr: 1988

Genre: Rock

Bewertung: Wertung: 7 von 10 Sternen

(7/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Rattle And Hum ist ein Album der Band U2. Das Album erschien im Jahr 1988 und erfüllte im Prinzip eine Doppelfunktion. Es war der Titel eines U2-Films als auch dieses Studio/Live Albums. Der Film sollte die Band während der Joshua Tree Tour zeigen. Auf der anderen Seite präsentierte die Band auf dem Album ein nahezu neues Studioalbum, zumal einige Songs zu hören waren, die es so vorher noch nie auf einem Studioalbum gab. Die Band begab sich mit dem Album auf die Suche nach ihren Vorbildern - Kritiker spotteten, U2 wollten sich mit dem Album auf eine Stufe mit diesen Vorbildern stellen. Das Album erhielt daher auch unterschiedliche Kritiken und ging, trotz ordentlicher Verkaufszahlen, zwischen den starken Alben The Josuah Tree und Achtung Baby etwas unter.

Die Songs

Das Album beginnt mit der unheilvollen Ansage zum ersten Song, dass " Charles Manson den Song von den Beatles gestohlen habe und U2 den Song nun zurückstehlen". Es geht um den Song "Helter Skelter ", den U2 in einer Live Version präsentieren. Man muss dazu wissen, dass der Massenmörder Manson Helter Skelter als einen ihn sehr inspirierenden Song betrachtete. Das war natürlich barer Unsinn, ebenso unsinnig ist daher die Ansage von Bono. Aber den Song bringt die Band ganz gut. "Van Diemen's Land" ist ein Folk-Song im Stil von Bob Dylan. Der Song ist einer der wenigen Songs, der praktisch komplett von The Edge bestritten wurde. "Desire" klingt retro mit einer Rhythmik, die an die 1960er und da an Bo Diddley oder an Van Morrison (Gloria) erinnert. "Hawkmoon 269" ist ebenfalls ein Roots-rockiger Song, der aus den 1960ern stammen könnte. "All Along the Watchtower" ist eine schöne Liveversion des Dylan Klassikers. Es stellt eine Mischung aus der Dylan und der Hendrix Version dar und soll wohl eine Hommage an beide darstellen. "I Still Haven't Found What I'm Looking For" ist eine schöne Liveumsetzung des U2-Erfolgstitels. Die Gospelchöre hätte man sich vielleicht sparen können. "Freedom for My People" ist ein kurzes lustiges Versatzstück von Adam Gussow und Sterling Magee. "Silver and Gold" stellt, ungeachtet der Aufforderung Bono's "o.K. Edge, play the blues", vor allem Rock im Stil der 1960er dar. "Pride (In the Name of Love)" war die Übernummer des Albums The Unforgettable Fire. Hier gibt es eine gelungene Live-Version.

"Angel of Harlem " erinnert mich an Like A Rolling Stone von Dylan. Der Song ist aber eine Hommage an Billie Holiday. "Love Rescue Me" ist eine etwas schmalzige Ballade mit starkem Gospeleinschlag. "When Love Comes to Town" rockt gut und hat eine bluesige Note, an den Gitarren ist B. B. King dabei. "Heartland" geht mit seinen Atmo-Sounds etwas unter. "God Part II" ist sehr basslastig und experimentell. Der Song deutet in etwa an, was die Band in Zukunft machen wollte und knüpfte wohl an den John Lennon Song God an. "The Star Spangled Banner" müsste die Original-Einspielung des legendären Hendrix-Stückes sein. "Bullet the Blue Sky" ist eine gute Liveversion des Songs von Josuah Tree. Mit "All I Want Is You" wird das Album in bester Bruce Springsteen Manier beendet.

Fazit Rattle And Hum ist ein schwer zu beschreibendes Album. Es ist jeweils zur Hälfte Live- und Studioalbum und besteht aus alten, neuen und einigen Coversongs. Die Livesongs sind nicht schlecht geraten, sie klingen allerdings weniger druckvoll als die Aufnahmen von Under A Red Blood Sky. Die Coversongs sind nicht weltbewegend. Auch die Retrosongs sind ordentlich gemacht, wirken aber zwangsläufig nicht besonders innovativ. Musikalisch geht das bei gute Aufnahmequalität in Ordnung, mäkeln kann man da nur auf einem ziemlich hohen Niveau. Rattle And Hum ist nicht das beste U2 Album, aber gut ist das allemal.

Trackliste

  1. Helter Skelter (live) (Lennon/McCartney) 3:07
  2. Van Diemen's Land 3:05
  3. Desire 2:59
  4. Hawkmoon 269 6:22
  5. All Along the Watchtower (live) (Bob Dylan) 4:24
  6. I Still Haven't Found What I'm Looking For (live) 5:53
  7. Freedom for My People (Adam Gussow und Sterling Magee) 0:38
  8. Silver and Gold (live) 5:49
  9. Pride (In the Name of Love) (live) 4:27
  10. Angel of Harlem 3:49
  11. Love Rescue Me 6:24
  12. When Love Comes to Town 4:15
  13. Heartland 5:03
  14. God Part II 3:15
  15. The Star Spangled Banner (Jimi Hendrix) 0:43
  16. Bullet the Blue Sky (live) 5:36
  17. All I Want Is You 6:30

Rezensent: MP