Anzeige

Albumbesprechung U2 - War

Interpret: U2

Titel: War

Erscheinungsjahr: 1983

Genre: Rock

Bewertung: Wertung: 7 von 10 Sternen

(7/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

War stammt aus dem Jahr 1983 und war das dritte Album der Band U2. Die Band konnte mit dem recht politischen Album zum ersten Mal eine größere Hörerschaft erreichen, vor allem im UK war das Album recht erfolgreich. Mit den Songs Sunday Bloody Sunday und New Year's Day befinden sich zwei Bandklassiker und zwei wichtige Songs des Post Punkt auf dem Album. Schon damals prägnant war die treibende Rhythmusarbeit von Clayton und Mullen und der charismatische Gesang von Bono. Auffallend ist natürlich auch das Gitarrespiel von The Edge, das auf War vergleichsweise wenig seiner bekannten Delay-Sounds enthält.

Die Songs:

"Sunday Bloody Sunday" versucht die Ereignisse des Bloody Sunday im Jahr 1972 in Nordirland zu beschreiben. Der Song klingt sehr New-Wavig und stellt einen der Klassiker der Band dar. "Seconds" befasst sich mit der permanenten Bedrohung einer nuklearen Katastrophe. Es ist einer der wenigen Songs, auf denen The Edge jemals gesungen hat. "New Year's Day" ist ein weiterer Bandklassiker, inhaltlich geht es um die polnische Solidarnosc. "Like a Song" sollte beweisen, dass die Band auch in der Tradition des Punk stand. Das funktionierte teilweise, die punkigen Anteile sind aber eher subtilerer Natur. "Drowning Man" klingt interessant. Das Arrangement baut auf einer prägnanten Basslinie und reduzierten Drums plus Akustikgitarrenparts auf. Der Song hebt sich deutlich vom Rest des Materials ab.

"The Refugee" pendelt mit einigen guten Ideen zwischen New Wave und Post Punk. "Two Hearts Beat as One" ist ein relativ simpler Love-Song, die etwas scheppernde Gitarre verleiht dem Song eine interessante Note. "Red Light" befasst sich inhaltlich mit dem Thema Prostitution, stilistisch ist das eher New Wave mit einer gewissen Portion Indie. "Surrender" ist ein relaxter Pop Song, der mit vielen Soundspielereien aufgewertet wird. "40" ist ein experimenteller Song mit balladesker Ausrichtung.

Fazit Mit dem Album War zeigten U2 zum ersten Mal, was in der Band steckt. Die Band löste sich immer wieder von den Post-Punk bzw. New-Wave Wurzeln und fand zu einem individuellen Stil. Mit Sunday Bloody Sunday und New Year's Day legte die Band zwei Klassiker vor. Im direkten Vergleich würde ich zwar die folgenden Alben The Unforgettable Fire und The Josuah Tree etwas höher bewerten, aber War besitzt seine eigenen Reize und präsentiert die frühen U2 at it's best.

Trackliste

  1. Sunday Bloody Sunday 4:40
  2. Seconds 3:10
  3. New Year's Day 5:35
  4. Like a Song 4:46
  5. Drowning Man 4:14
  6. The Refugee 3:40
  7. Two Hearts Beat as One 4:03
  8. Red Light 3:46
  9. Surrender 5:34
  10. 40 2:35

Rezensent: MP