Anzeige

CD-Kritik Unheilig - Große Freiheit

Interpret: Unheilig

Titel: Große Freiheit

Erscheinungsjahr: 2010

Genre: Pop, Rock

Bewertung: Wertung: 7 von 10 Sternen

(7/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Große Freiheit ist das mittlerweile siebte Studioalbum der Band Unheilig, das Album wurde 2010 veröffentlicht. Mit der Hitsingle "Geboren um zu leben" im Schlepptau schaffte die Band um den Grafen locker Rang 1 der deutschen Charts und erhielt in Deutschland 7-fach Platin. Unheilig legten damit das erfolgreichste Album des Jahres 2010 in Deutschland vor.

Wenn der ganz große Erfolg kommt, mehrt sich bekanntlich die Zahl der Neider. War Unheilig zuvor noch everybody's darling, so mehrten sich jetzt die schlechten Kritiken. Viele Kritiker monierten den Trend zum Pop, manche sprachen von einer Anbiederung zum Schlager. Auf der anderen Seite standen Vorwürfe im Raum, Unheilig würden extrem stark nach Rammstein klingen. Oft liegt die Wahrheit ja irgendwo zwischen den Extremen. Immerhin hat es doch enorm vielen Hörern gefallen und Unheilig wurden mit Preisen geradezu überhäuft.

Die Songs

Aus einem alten Grammophon ertönt eine Art Chanson, das Nebelhorn und das Meeresrauschen geben einen ersten Eindruck von Fernweh. Der Introsong "Das Meer" beginnt versponnen, wird dann fast schon monumental und erinnert immer wieder an klassische Electronic Sounds. Der Graf setzt mit seinem tiefen Gesang ein, danach setzt die Band mit einem gewissen Druck ein. Fraglos erinnert der Graf in diesen harten Passagen mit dem ur"teutschen" Gesang an Lindemann/Rammstein. Auch "Seenot" spielt mit tiefen und fetten Gitarrenriffs und tiefem urdeutschen Gesang, aber der Song wirkt über weite Strecken doch melodiös. Ähnliches gilt für den Song "Für Immer". Die so genannte Neue Deutsche Härte ist dem Song "Geboren um zu Leben" fremd, der Song war einer der Tophits in 2010 und verdient das Prädikat Ohrwurm.

"Abwärts" geht tatsächlich etwas abwärts in die Rammsteinkiste. Dafür folgt mit "Halt Mich" eine hymnische Popballade, die überzeugen kann. Auch "Unter Feuer" versprüht ein gewisses Rammsteinfeuer, dennoch würde ich auch hier nicht von einer bloßen Kopie sprechen. Im Anschluss folgt mit "Große Freiheit" wieder ein gut funktionierender Softrock/Popsong. "Ich gehöre mir" wirkt mit seinem harten Electronic/Gothic Sound fast schon wie ein Fremdkörper, obwohl die Band hier durchaus in alter Tradition musiziert. Im Vergleich wirkt die Ballade "Heimatstern" wie ein scharfer Kontrast. "Sternbild" geht wieder etwas härter zu Werke. Die Band spielt gute Ideen und einen eingängigen Refrain über einem interessanten Groove ein.

"Unter Deiner Flagge" ist ein balladesker und poporientierter Song, der sich wiederum vom Popeinerlei abzuheben vermag. Ähnlich eingängig, plus einer gewissen Härte, wirkt "Fernweh". "Neuland" knüpft stilistisch am Opener Das Meer an und bildet so einen stimmigen Abschluss.

Fazit Der Graf ist als Gründer, Produzent, Sänger und Songwriter von Unheilig zweifellos die zentrale Figur der Band. Er ist als Frontmann außerdem das Aushängeschild, wer will es ihm bzw. der Band verübeln? Daraus einen Vorwurf zu spinnen, scheint etwas überzogen zu sein. Die Band legt ein Album vor, welches zwischen Pop und hartem Deutsch-Rock Neuer Härte pendelt. Gerade in den harten Passagen erinnert die Band nebst dem Grafen dann natürlich an Rammstein. Von einem Klon zu sprechen, ist dennoch etwas übertrieben. Damit wäre jeder deutschen Band mit tiefen Bratgitarren und einem Sänger mit tiefer Stimme und deutlicher Akzentuierung das Schicksal des Rammstein Klons beschieden.

Trackliste

  1. Das Meer 3:39
  2. Seenot 4:23
  3. Für immer 3:23
  4. Geboren um zu leben 3:51
  5. Abwärts 3:31
  6. Halt mich 3:48
  7. Unter Feuer 5:05
  8. Große Freiheit 3:49
  9. Ich gehöre mir 3:37
  10. Heimatstern 4:12
  11. Sternbild 4:30
  12. Unter deiner Flagge 4:12
  13. Fernweh 4:52
  14. Neuland 4:32

Limited Edition

  • Schenk mir ein Wunder (Bonustitel) 4:37
  • Auf Kurs (Bonustitel) 4:39

Winter Edition

CD 1

  1. Das Meer 3:39
  2. Seenot 4:23
  3. Für immer 3:22
  4. Geboren um zu leben 3:50
  5. Abwärts 3:30
  6. Halt mich 3:48
  7. Unter Feuer 5:05
  8. Grosse Freiheit 3:48
  9. Ich gehöre mir 3:36
  10. Heimatstern 4:12
  11. Sternbild 4:30
  12. Unter deiner Flagge 4:11
  13. Fernweh 4:51
  14. Neuland 4:31

CD 2

  1. Winter 5:10
  2. Geboren um zu leben (Piano Version - Live bei Radio NRW) 2:41
  3. Unter deiner Flagge (Piano Version - Live bei Radio NRW) 3:56
  4. Winter (Single Version) 3:56
  5. Winter (Gregorian Version) 5:10
  6. Der Graf liest Dornröschen 12:22

Rezensent: MP