Anzeige

Albumbesprechung Wallenstein - Blitzkrieg

Interpret: Wallenstein

Titel: Blitzkrieg

Erscheinungsjahr: 1972

Genre: Krautrock, Progrock

Bewertung: Wertung: 7 von 10 Sternen

(7/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Das Album Blitzkrieg war das erste Album der Mönchengladbacher Band Wallenstein. Die Band nannte sich kurz zuvor noch Blitzkrieg, änderte jedoch vor Erscheinen des Albums den Bandnamen in Wallenstein. Dafür hieß das Album dann Blitzkrieg. Das Album wurde in der Besetzung Jürgen Dollase (Keyboards), Jerry Berkers (Bass, Gesang), Bill Barone (Gitarre, Gesang), Harald Großkopf (Schlagzeug) eingespielt. Wallenstein zählen zu den frühen Acts des Krautrock. Auch das Album kann als ein Frühwerk des Krautrock gezählt werden. Insgesamt gehört es zu den wichtigen, aber auch unterbewerteten Alben des Genres.

Die Songs:

Lunetic ist ein gutes Beispiel für den Stil der frühen Wallenstein. Das klingt mit den vielen Breaks und verschachtelten Ideen sehr proggig. Über die fast 12 Minuten präsentiert die Band ein schönes Menü. Dabei können die Beiträge aller Musiker überzeugen. Der Bass klingt prägnant, die Gitarrenlines krautig, Großkopf war schon damals ein sehr fähiger Drummer und Dollase überzeugt mit interessanten Keyboardlines. The Theme beginnt mit einem verträumten Pianopart. Auch hier legt die Band symphonisch-progressives Material nach, danach wird Tempo heraus genommen und es folgen kurze Vocalparts und ein verspielter Instrumentalpart, welcher abschließend wieder in das Piano Hauptthema mündet.

Manhatten Project ist auf knapp 14 Minuten wieder eine Art Zusammenfassung dessen, was den Krautrock und die frühen Wallenstein ausmachte. Ein ausladendes Instrumental mit proggigem, krautigem und klassischem Material. Mal schneller, mal relaxter gespielt. Audiences ist das kürzeste Stück des Albums. Der Song beginnt balladesk mit schönen Pianosounds. Dazu gibt es etwas von dem eher seltenen Gesang. allerdings halten sich die Vocalparts in engen Grenzen. Nach knapp zwei Minuten geht es wieder in einen Instrumentalpart. Danach wird es dann romantischer und pop-rockig mit schönen Mellotronsounds im Hintergrund, abschließend wird das Vokalthema noch einmal bemüht. .

Fazit Ein schönes Debüt hatte die Band damals vorgelegt, wobei man genauer sagen müsste: Jürgen Dollase. Zu seinem Konzept und zum Sound des frühen Krautrock passen die anderen beteiligten Musiker gut und die Band legte mit Blitzkrieg eines der wichtigen Alben des frühen Krautrock vor.

Trackliste

  1. Lunetic 11:55
  2. The Theme 9:37
  3. Manhatten Project 13:47
  4. Audiences 7:38

Rezensent: MP

Anzeige