Anzeige

Albumbesprechung The Who - Face Dances

Interpret: The Who

Titel: Face Dances

Erscheinungsjahr: 1981

Genre: Rock

Bewertung: Wertung: 8 von 10 Sternen

(8/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Face Dances ist das neunte Album der Band The Who. Das Album erschien im Jahr 1981 und es war das erste Album nach dem Tod von Keith Moon. Als Drummer hatte sich die Band Kenney Jones geholt.

Mit Face Dances ist das so eine Sache. Eigentlich fielen die Alben ab/nach Who Are You alle etwas unter den Tisch. So war es auch mit Face Dances, obwohl das Album gar nicht mal so schlecht lief (USA Rang 4, UK Rang 2). Die Kritiker waren sich nicht einig, viele mochten das Album nicht. Andere hielten es jedoch für eines der besten Who-Alben. Roger Daltrey äußerte später einmal, dass er persönlich dieses Album sehr mochte.

Die Songs

Das Album wird vom Singlehit "You Better You Bet" eröffnet. Der Song ist gut arrangiert, rockt groovig und relaxt und bleibt nachhaltig im Ohr hängen. Was will man mehr? Weniger rockig, dafür mit jeder Menge US Easy-Listening behaftet ist "Don't Let Go The Coat". Dafür ist "Cache Cache" etwas interessanter arrangiert. Bridge und Refrain klingen nach klassischem Rock, in den Strophen streut die Band New-Wave Anteile ein. Sehr weit zurück in der Zeitrechnung geht "The Quiet Song" von John Entwistle. Moderner klingt "Did You Steal My Money". Im Strophenteil durchaus an Police erinnernd, liefert Townshend wieder einen abwechslungsreichen Song ab.

Die LP wurde auf Seite 2 vom Song "How Can You Do It Alone" eröffnet. Einer der unterbewerteten Songs aus der Who Spätphase. Ebenfalls richtig gut gelungen sind der Band die Tracks "Another Tricky Day" und "Daily Records".

Die drei (Studio-)Bonussongs passen sehr gut zum Material der Originalscheibe. Musikalisch liegt das auf Augenhöhe, wobei ich den Song "Somebody Saved Me" hervorheben würde.

Fazit Face Dances ist ein gutes Rockalbum mit guter Songwriterkost von Pete Townshend, herausragend aus meiner Sicht die Songs "How Can You Do It Alone" und "You Better You Bet". Dennoch geht Face Dances etwas in der Diskographie der Band unter. Die 1997er Reissue ist übrigens aufgrund der sinnvollen Songergänzung empfehlenswerter. Außerdem kommt auf der Reissue das Drumming von Jones viel besser rüber. Auf dem Original klang das sehr dünn und man hatte das Gefühl, Jones ' Drumming passt nicht so richtig zur Band. Auf der Remaster erkennt man erst, wie ausgefuchst und druckvoll Jones wirklich spielt.

Trackliste

  1. You Better You Bet 5:36
  2. Don't Let Go the Coat 3:44
  3. Cache Cache 3:57
  4. The Quiet One (John Entwistle) 3:10
  5. Did You Steal My Money 4:11
  6. How Can You Do It Alone 5:26
  7. Daily Records 3:27
  8. You (Entwistle) 4:31
  9. Another Tricky Day 4:55

1997 reissue bonus tracks

  • I Like Nightmares 3:09
  • It's in You 4:59
  • Somebody Saved Me 5:31
  • How Can You Do It Alone (Live, 8 December 1979, at Chicago International Amphitheater) 5:24
  • The Quiet One (Live, 13 October 1982, at Shea Stadium) 4:28

Rezensent: MP

Anzeige