Anzeige

Review Philipp Wiechert & Sönke Meinen (Die PhiliSöphen) - PhiliSöphical Journey

Interpret: Philipp Wiechert & Sönke Meinen (Die PhiliSöphen)

Titel: PhiliSöphical Journey

Erscheinungsjahr: 2013

Genre: Gitarre-Instrumental, Akustik-Gitarre

Bewertung: Wertung: 7 von 10 Sternen

(7/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

PhiliSöphical Journey ist der Titel eines Albums der Gitarristen Philipp Wiechert und Sönke Meinen. Das Album wurde im August 2012 aufgenommen und soll am 25.01.2013 über Acoustic-Music/Rough Trade veröffentlicht werden.

Wiechert und Meinen sind zwei junge Gitarristen, die in Dresden aufeinandertrafen. Sie legen nun ihr Debütalbum als Duo Die PhiliSöphen vor. Die beiden präsentieren, bis auf zwei Fremdkompositionen, eigene Songs die von von vielen unterschiedlichen Stimmungen und Stilistiken geprägt sind.

"Crucial Experiences" etwa lebt vom Wechselspiel aus lyrischen Fingerpickingparts und groovigen Strummingparts. "Groove Kitchen" spielt einerseits mit melancholischen Desert Slide Parts a la Ry Cooder, andererseits streuen die beiden heftig groovende Interludes ein. "Chimney Sweeper's Dance" ist ein weiterer Song, der nicht mit unterschiedlichsten Elementen geizt von Blues über Jazz bis hin zu Flamencoähnlichen Parts, dazu schöne Gimmicks und kernige Soloruns. Der "Dresden Shuffle" macht das, was er machen soll: shuffeln. Diesen Shuffle gibt es wieder mit unterschiedlichen Stilelementen und mit Wechseln von Fingerstyle und Strummingparts.

Stilistisch nicht ganz so breit gestreut und damit auch etwas eindeutiger wirken "Timeout" im Latin-Jazz Feel, "Mexican Tapas Bar" mit einem Mix aus Latin und subtilen Gipsy-Jazz Elementen sowie die vom Gipsy Swing beeinflussten Songs "PhiliSöphical Journey" und "Made In France". "Rööl" orientiert sich an keltischen Ursprüngen bzw. an irischen Reels, "Mr. Bojangles" interpretieren die beiden mit der Violinistin Linda Grossmann nahe am Original. Den Abschluss bildet "What About The Sun", ein wunderschöner lyrischer Fingerstyle, der zum Träumen einlädt.

Fazit Wiechert und Meinen beherrschen die Kunst der Gitarre aus dem bekannten FF. Sie verquicken unterschiedlichste Einflüsse vom klassischen Fingerstyle über bluesige Läufe, Latin, Gipsy Swing bis hin zum modernen Fingerstyle a la Tommy Emmanuel in gelungenen eigenen Songs und zwei Fremdkompositionen. Dabei schütten sie in einigen Songs ihre Abilities über dem Hörer aus. Das dürfte vor allem Gitarristen entgegenkommen, zumal Wiechert und Meinen mit hochklassigen Parts nicht geizen. Eine breitere Hörerschaft dürften Wiechert und Meinen m. E. mit den Songs erreichen, die stilistisch nicht ganz so breit angelegt sind. Das gilt z. B. für das fulminante PhiliSöphical Journey sowie Made In France, Timeout, Rööl und das traumhaft schöne What About The Sun. So oder so ist dieses Album eine Empfehlung nicht nur für Gitarristen, für die aber ganz besonders.

 

Trackliste

  1. Crucial Experiences (Meinen) 4:04
  2. Timeout (Meinen) 4:21
  3. Pilisöphical Journey (Meinen) 2:46
  4. Groove Kitchen (Wiechert) 5:34
  5. Rööl (Meinen, Wiechert) 3:51
  6. Mr. Bojangles (J.J. Walker, feat. Linda Grossmann Violine) 3:39
  7. Mexican Tapas Bar (Meinen) 5:09
  8. Chimney Sweeper's Dance (Meinen, Wiechert) 4:12
  9. Made in France (Lagrene) 2:41
  10. Dresden Shuffle (Wiechert) 3:38
  11. What About the Sun (Wiechert) 5:36

Rezensent: MP