Anzeige

CD-Kritik Amy Winehouse - Back To Black

Interpret: Amy Winehouse

Titel: Back To Black

Erscheinungsjahr: 2006

Genre: Soul-Jazz, R&B, Ska

Bewertung: Wertung: 8 von 10 Sternen

(8/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Back To Black ist das zweite Studio Album von Amy Winehouse. Das Album erschien im Jahr 2006 und war sehr erfolgreich. Es erhielt äußerst gute Kritiken, die Fans mochten das Album. Mit Rehab konnte Amy einen weltweiten Hit landen. Bei Kritikern kam vor allem die tolle Jazz- und Soul-Stimmung des Albums an, welche durch einen Vintage Produktionsstil stellenweise sehr an die Klassiker aus Soul und Jazz erinnert. Die Songs waren allesamt recht gut gelungen und Amy Winehouse auf den musikalischen Leib geschneidert.

Unzählige Musikmagazine wählten das Album in ihre Top 10 Listings für 2006. Bei den Grammy Awards fielen immerhin fünf Grammies ab. Das Album hatte sich bis 2008 über 11 Millionen mal verkauft. Das ist im Downloadzeitalter überragend.

Die Songs:

Rehab ist eine klassische soulige Nummer in einem zeitgemäßen Gewand. Winehouse singt den eingängigen Song schön soulig und rauchig. You Know I'm No Good klingt anders als Rehab. Ein Song, der trotz gewisser Retro-Tendenzen vor allem im modernen R&B beheimatet ist. Me & Mr Jones klingt dagegen wieder durch und durch retro. Winehouse performt die gospelige und soulige Nummer gekonnt. Just Friends beginnt jazzig, erstaunt im weiteren Verlauf aber mit Anklängen an Ska und Reggae. Back to Black ähnelt dem Song Rehab, wieder klingt das unfassbar nach Retro Soul.

Love Is a Losing Game überzeugt als schöne soulige Ballade, die wieder sehr retro klingt. Tears Dry on Their Own ist eine abwechslungsreich instrumentierte Nummer, die wieder irgendwo im Bereich Soul bis Jazz und R&B angesiedelt ist. Wake Up Alone erinnert etwas an die schmalzigen Balladen der 1950er Rock'n'Roll Phase. Auch hier überzeugt das Konzept und vor allem Winehouse. Some Unholy War startet im Ben. E King Stil. Danach entwickelt sich wieder eine stimmige Soulnummer. He Can Only Hold Her hört sich, mit Anleihen an Soul und Gospel, wieder nach Balladen der 1950er an.

Fazit Back To Black von Amy Winehouse überzeugt mich auf ganzer Linie. Es ist nicht so, das Amy ein Genre neu erfindet. Aber sie interpretiert es derart gekonnt und geschmeidig, dass man sich dem Flair der 1950er und 1960er kaum entziehen kann. Die Songs stehen eindeutig in der Tradition dieser Zeit und klingen sehr retro. Amy Winehouse rundet das mit ihrem stimmigen Gesang ab. Was man vielleicht bemängeln könnte, ist paradoxerweise gerade die extreme Retro-Ausrichtung. Letztlich klingt das Album wie ein beliebiges Soul-Album der 1960er, aber ein sehr hörenswertes.

Trackliste

  1. Rehab 3:35
  2. You Know I'm No Good 4:17
  3. Me & Mr Jones 2:33
  4. Just Friends 3:13
  5. Back to Black 4:01
  6. Love Is a Losing Game 2:35
  7. Tears Dry on Their Own 3:06
  8. Wake Up Alone 3:42
  9. Some Unholy War 2:22
  10. He Can Only Hold Her 2:46

Bonus Tracks

  1. Addicted (UK & Irland) 2:45
  2. You Know I'm No Good (featuring Ghostface Killah) (USA) 3:22

Japan Edition

  • Addicted 2:45
  • Close to the Front 4:35
  • Hey Little Rich Girl (featuring Zalon and Ade) (Terry Hall, Roderick Byers) 3:35
  • Monkey Man (Frederick Hibbert) 2:56
  • Back to Black (The Rumble Strips Remix) 3:48
  • You Know I'm No Good (featuring Ghostface Killah) 3:22

Deluxe Edition

  • Valerie (Dave McCabe, The Zutons) 3:53
  • Cupid (Sam Cooke) 3:49
  • Monkey Man (Toots and The Maytals) 2:56
  • Some Unholy War 3:16
  • Hey Little Rich Girl (featuring Zalon and Ade) (Roddy Byers) 3:35
  • You're Wondering Now (Clement Dodd) 2:33
  • To Know Him Is To Love Him 2:24
  • Love Is a Losing Game (Original Demo) 3:43

Limitierte Deutsche Ausgabe

  • Rehab (Live at Kalkscheune / Berlin) 3:37
  • Love Is a Losing Game (Live at Kalkscheune / Berlin) 2:45
  • Tears Dry on Their Own (Live at Kalkscheune / Berlin) 3:15
  • Take the Box (Live at Kalkscheune / Berlin 3:39
  • Valerie (Live at Kalkscheune / Berlin) 4:14

Best Buy Exclusive Deluxe Edition DVD

Intro

  • Back to Black
  • Rehab
  • You Know I'm No Good
  • Love is a Losing Game
  • Tears Dry On Their Own Music Video

Rezensent: MP