Anzeige

Albumbesprechung Wishbone Ash - Front Page News

Interpret: Wishbone Ash

Titel: Front Page News

Erscheinungsjahr: 1977

Genre: Rock

Bewertung: Wertung: 5 von 10 Sternen

(5/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Front Page News ist das achte Studioalbum der Band Wishbone Ash. Das Album erschien im Jahr 1977.

Front Page News wurde in der Regel von Kritikern und Fans weniger gut bewertet, kommerziell war das Album mit Rang 31 in Großbritannien ebenfalls kein ganz großer Erfolg. Es war das zweite und letzte Album der US-Phase von Wishbone Ash. Zumindest reifte zu der Zeit bei Martin Turner der Entschluss, wieder nach England zu gehen. Insgesamt schien sich das auf die Produktion auswirken.

Dabei wurde das Album von der bewährten Mk2 Besetzung mit Martin Turner (Bass, Leadgesang), Andy Powell (Gitarren, Gesang), Laurie Wisefield (Gitarren, Leadgesang auf Goodbye Baby Hello Friend) und Steve Upton (Drums) eingespielt. Wieder wurde Martin Turners Haus in Connecticut als Recordingbasis genommen, wieder arbeiteten sie mit den Albert Brothers und die Aufnahmen wurden in den Criteria Studios Miami fertiggestellt. Aber einiges unterschied sich doch von New England: zwei Songs stammen von Laurie Wisefield, vier von Martin Turner und der gesamte Aufnahmeprozess war lt. Martin Turner studiolastiger, d. h. es kam weniger Live-Feeling auf.

Musikalisch ging die Band einen weiteren Schritt Richtung US-Markt und kam nach Ansicht vieler Fachleute nahezu komplett im US-Rock an. Bei Kritikern kam das nicht gut an, auch viele klassische Fans waren etwas verunsichert.

Irgendwie war das Ergebnis tatsächlich auch etwas verwirrend. Die Band war ja bekannt für die ausgefeilten Instrumentalarrangements und die ebenso ausgefeilten Vocalarrangements. Dabei klang die Band in beiden Punkten immer sehr nach Wishbone Ash und diese Eigenschaft gaben sie hier eigentlich auf.

Der Titeltrack Front Page News eröffnet das Album mit dieser sonderbaren Mischung aus US-Rock und UK-Wurzeln. Das zündet nicht, aber Midnight Dancer macht Hoffnung. Eine interessante Mischung aus James Gang und Eagles mit vorzüglichen Instrumentalparts.

Leider wird die Hoffnung mit dem etwas unverbindlichen Goodbye Baby Hello Friend zunächst getrübt. Bemerkenswert die klare Drift in den Vokalharmonien Richtung Crosby Stills Nash & Young. Während Surface To Air zunächst noch einmal mit alten Qualitäten punkten kann, lässt das allgemeine Niveau dann wieder nach.

714 wirkt mit Streichern überladen, Come In From The Rain wirkt mit dem Blackmore-Quartriff wie eine Art Burn-Light, Right Or Wrong wie eine eher kraftlose Johnny Winter Nummer. Die folgenden Songs Heart Beat und The Day I Found Your Love wirken noch schwächer wobei mit Diamond Jack ein gewisser Tiefpunkt erreicht wird. Dieser Mix aus CSNY Vokalharmonien und schwachbrüstigen Outlaws Gitarren kann überhaupt nicht überzeugen und steht eigentlich synonym für das gescheiterte USA-Experiment der Band.

Fazit Front Page News muss für den klassischen Wishbone Ash Fan eine Enttäuschung sein. Die Band hatte sich zu dem Zeitpunkt in einem Vakuum zwischen ihren Stärken und dem Streben Richtung US-Mainstream Markt verloren. Ihre Stärken wurden dabei weitestgehend ersatzlos aufgegeben. Das ist natürlich keine schlechte Musik, aber es ist wirkt andererseits einfallslos und unspektakulär.

Trackliste

  1. Front Page News 5:10
  2. Midnight Dancer 4:28
  3. Goodbye Baby Hello Friend (Wisefield) 3:50
  4. Surface to Air (Turner) 4:53
  5. 714 (Wisefield) 3:20
  6. Come in from the Rain (Turner) 4:34
  7. Right or Wrong (Turner) 2:51
  8. Heart-Beat (Turner) 4:21
  9. The Day I Found Your Love 4:31
  10. Diamond Jack 4:23

Alle Songs Martin Turner/Andy Powell/Laurie Wisefield/Steve Upton sofern nicht anders vermerkt.

Rezensent: MP