Anzeige

CD-Kritik Public Image Limited - Live At Rockpalast 1983

Interpret: Public Image Limited

Titel: Live At Rockpalast 1983

Erscheinungsjahr: 2012

Genre: New Wave, Post Punk

Bewertung: Wertung: 8 von 10 Sternen

(8/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Live At Rockpalast 1983 ist der Titel einer DVD der Band Public Image Ltd (kurz PiL). Es handelt sich um einen Konzertmitschnitt des Rockpalastkonzertes vom 31. Oktober 1983 in der Zeche Bochum. Dieser Konzertmitschnitt ist sowohl auf DVD als auch CD erhältlich. Dabei enthält die DVD optionale Rehearsals und ein Interview.

PiL, das ist vor allem ein Vehikel des Sängers John Lydon. Der Sänger nannte sich zuvor Johnny Rotten und war Sänger der Sex Pistols. Diese Band stieg schnell auf und stürzte ebenso schnell wieder ab. Rotten gründete nach seiner Pistols Zeit unter seinem Realnamen John Lydon die Band Public Image Ltd. Public Image legten von 1978 bis 1984 vier hoch bewertete Alben vor, die Songs Public Image Ltd. und This Is Not A Love Song gelten als Klassiker des Post-Punk. Mit PiL bestätigte Lydon auch das, was er und die Pistols waren: ein Schwindel. Denn letztlich verriet Lydon die Ideale des Punk, zumindest waren viele Pistols Fans durch die kommerzielle Musik stark verunsichert. Allerdings war den meisten Fans damals nicht ganz so klar, dass die Pistols auch nur ein Kommerzprodukt waren - aber das ist eine andere Geschichte.

Der Konzertmitschnitt aus der Zeche Bochum stammt aus dem Jahr 1983, Lydon umgab sich zu dem Zeitpunkt mit wechselnden Studiomusikern. Von den Vorgängeralben war nur noch Drummer Martin Atkins dabei. Die Setlist von Live At Rockpalast 1983 enthält Songs der ersten drei Alben und Songs des damals noch nicht veröffentlichten vierten Albums This is What You Want…This Is What You Get. Auf der DVD-Version gibt es außerdem ein von Alan Bangs geführtes Interview mit Lydon und Einblicke in den Soundcheck.

Während Lydon sowohl Interview als auch Rehearsal noch im Schlafanzug absolviert, steht er zum Hauptkonzert ziemlich gestriegelt auf der Bühne. Das hat nicht mehr so viel mit dem Pistols-Rotten zu tun. Musikalisch hat sich auch eine Menge geändert. Es gibt nur eine subtile punkige Note. PiL agieren als eine Band, die sich in typischer Post-Punkmanier dem Rock nähert und gerne mal den im Punk verloren gegangenen vierten Akkord einsetzt. Dabei agiert die Band abgezockt und gut. Lydon singt wie zu Pistols Zeiten, da hat sich wenig geändert. So richtig gut ist das nicht, aber durch sein zweifellos vorhandenes Charisma macht Lydon viel der fehlenden gesanglichen Qualitäten wett.

Fazit Man kann durchaus davon sprechen, dass einem hier ein wichtiges Dokument der Rockmusik vorliegt - dazu muss man viele der frühen Rockpalast Konzerte zählen. Auch dieses PiL Produkt gehört dazu. Schön, dass MIG zur Zeit einige der alten Konzerte als DVD/CD auflegt. Qualitativ gibt es nichts zu nörgeln. Der Sound ist gut, ebenso die Bildqualität. Die PiL Musik und die Person Lydon bleiben natürlich Geschmackssache. Lydon/Rotten gab sich gerne als verzogener Lümmel, dabei war er nicht viel mehr als eine Ausgeburt des Marketinggenies Malcom McLaren. Er wurde, mehr oder weniger, von McLaren gecastet. Wenn bei Castings immer so etwas herauskäme, könnten wir aber zufrieden sein. So gesehen kann man auch Lydons PiL einen geschichtlichen Stellenwert einräumen. Und auf dieser DVD bzw. CD erhält man einige der wichtigen Songs aus der heißen PiL Bandphase.

 

Trackliste

  1. Public Image I (3:22)
  2. Annalisa (3:54)
  3. Religion (5:12)
  4. Memories (4:41)
  5. Flowers Of Romance (5:19)
  6. Solitaire (2:58)
  7. Chant (3:22)
  8. Anarchy In The U.K. (3:10)
  9. (This Is Not A) Love Song (4:41)
  10. Low Life (3:32)
  11. Under The House (5:43)
  12. Bad Life (4:33)
  13. Public Image II (3:16)

Rezensent: MP