Anzeige

Albumbesprechung The Smiths - The Smiths

Interpret: The Smiths

Titel: The Smiths

Erscheinungsjahr: 1984

Genre: Rock, Post Punk

Bewertung: Wertung: 6 von 10 Sternen

(6/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

The Smiths ist der Titel des Debütalbums der gleichnamigen englischen Band. Veröffentlicht wurde das Album im Februar 1984 über Rough Trade.

Für die Smiths bedeutete dieses Debütalbum den Durchbruch. Im UK ging es bis auf Rang 2 der Charts, das Album hielt sich 33 Wochen in den Charts. Die Kritiken fielen insgesamt positiv aus, aus den Smiths wurde sogar so etwas wie eine Lieblingsband der Kritiker.

Die Band war damals am Start mit Morrissey (Gesang), Johnny Marr (Gitarren, Harmonica), Andy Rourke (Bassgitarre) und Mike Joyce (Drums). Die vier Musiker waren auf dem Album auch für die Produktion des Songs Hand In Glove verantwortlich.

Was macht so ein Album im Vergleich zu den vielen damals auf durchaus hohem Niveau agierenden Bands anders? Auf dem Papier waren es vor allem Sänger Morrissey mit seinem ganz speziellen Charisma und Johnny Marr mit seiner speziellen Art der Gitarrenarrangements. Musikalisch allerdings boten die Smiths letzten Endes nur bedingt Neues.

Reel Around The Fountain z. B. läuft mit einem gewaltigen 50s/60s Vibe in der damals typischen Interpretationsform englischer New Wave Bands vor sich hin. You've Got Everything Now unterscheidet sich primär im Tempo vom ersten Song, Miserable Lie schürft manchmal etwas mehr im punkigen Terrain. Ein erstes Aufmerken gibt es für meinen Geschmack mit Pretty Girls Make Graves, das ist schon ein kleines Kunstwerk. Die 50s lassen wieder stärker auf The Hand That Rocks the Cradle und This Charming Man grüßen.

Still Ill legt mit viel Post Punk Attitüde deutlich zu. Ebenso kann sich die Band mit Songs Hand In Glove und What Difference Does It Make klar steigern. Weniger gut klappt das mit dem Style Council Like Edelpop I Don't Owe You Anything und dem getragenen Rausschmeißer Suffer Little Children.

Fazit Objektiv kann man festhalten, dass die Smiths mit ihrem Debüt ein wichtiges Album der Rockmusik schufen. Subjektiv betrachtet kann ich den ganz großen Hype um das Album nicht nachvollziehen. Morrissey würde ich nicht als den begnadeten Sänger schlechthin bezeichnen, auch seine Texte sind nicht immer die ganz hohe Kunst. Dafür besitzt er jedoch Charisma im Überfluss und ist ein Provokateur erste Güte. Johnny Marr wird aufgrund seiner ausgefuchsten Gitarrenarrangements und den damit verbundenen guten Songarrangements zu den Großen der Zunft gezählt. Da dürfte etwas dran sein. Das alles gibt es zu hören in einer m. E. durchwachsenen Aufnahmequalität. Aber das Album gehört zu den wichtigen Alben der Rockmusik und daran würde ich auch nicht rütteln…

Trackliste

  1. Reel Around the Fountain 5:58
  2. You've Got Everything Now &xnbsp;3:59
  3. Miserable Lie 4:29
  4. Pretty Girls Make Graves 3:44
  5. The Hand That Rocks the Cradle 4:38
  6. This Charming Man 2:42
  7. Still Ill &xnbsp;3:23
  8. Hand in Glove 3:25
  9. What Difference Does It Make? 3:51
  10. I Don't Owe You Anything 4:05
  11. Suffer Little Children 5:28

Alle Songs Johnny Marr/Morrissey

Rezensent: MP