Anzeige

CD-Kritik Bryan Adams - So Far So Good

Interpret: Bryan Adams

Titel: So Far So Good

Erscheinungsjahr: 1993

Genre: Rock

 

 

Rezension/Review

So Far So Good ist ein Best-Of Album von Bryan Adams. Das Album erschien im Jahr 1993 und beinhaltet die größten Hits von 1983 bis 1991 bzw. von den Alben ab Cuts Like A Knife bis Waking Up The Neighbours plus der neuen Single Please Forgive Me. Das Album war äußerst erfolgreich und platzierte sich in vielen Ländern auf Rang 1 der Charts. In Kanada erhielt das Album 6-fach Platin, in den USA 5-fach Platin und in Großbritannien 3-fach Platin. So Far So Good dürfte damit das bestverkaufte Album von Bryan Adams sein.

Bryan Adams war schon in den 1970er Jahren ein gesuchter Songwriter, der anfangs vor allem als Songwriter für andere Künstler in Erscheinung trat (Loverboy, Bonnie Tyler, BTO…). 1980 bekam er einen Plattenvertrag und veröffentlichte in dem Jahr seine erste Platte. Adams stieg über die Jahre zu einem Superstar des Rock auf. Adams' Vorliebe gehörte auf den ersten Platten dem Gitarrenrock. Dafür habe ich ihn immer sehr gemocht. Allerdings verlegte sich Adams später auf ruhigere Songs und bediente vor allem den AOR bzw. Mainstream Pop. Damit erreichte er ein Millionenpublikum.

Fazit Das Album So Far So Good beinhaltet Songs der Phase von 1983 bis 1991. Das heißt, es sind keine Songs der ersten beiden Alben enthalten. Das ist schade, allerdings kann man das auch verkraften. Dafür sind Songs der guten Alben Cuts Like A Knife, Reckless, Into The Fire und Waking Up The Neighbours enthalten. Ich hatte es eingangs schon erwähnt, dass Adams anfangs vor allem für seinen Gitarren-Rock bekannt wurde. Und die drei zuerst genannten Alben liegen genau in der Phase. Deshalb bietet diese Compilation einen gelungenen Querschnitt aus den rockigen Tagen. Im Prinzip sind alle seiner frühen rockigen Hits auf dem Album enthalten: Summer Of '69, It's Only Love, Run To You, Cuts Like A Knife, Somebody und Heat Of The Night. Ebenfalls hörenswert sind die Balladen der Anfangsjahre (Straight From The Heart oder Heaven). Dazu kommen Songs des 1991er Albums Waking Up The Neighbours (Everything I Do, Can't Stop This Thing) und die Single Please Forgive Me. In der Phase klang Adams nicht mehr so aufregend, allerdings feierte hier seine größten Erfolge. Wenn man von den fehlenden Hits nach 1993 wie All For Love, 18 Til I Die, Let's Make A Night to Remember oder Cloud #9 absieht, erhält man einen repräsentativen Querschnitt über die größten Hits von Bryan Adams. Wer sich für Bryan Adams interessiert, der findet hier einen guten Einstieg.

Trackliste

  1. Summer of '69 (Adams, Vallance) 3:35
  2. Straight from the Heart (Adams, Kagna) 3:30
  3. It's Only Love (Adams, Vallance) 3:15
  4. Can't Stop This Thing We Started (Adams, Lange) 4:29
  5. Do I Have to Say the Words? (Adams, Vallance, Lange) 6:11
  6. This Time (Adams, Vallance) 3:18
  7. Run to You (Adams, Vallance) 3:54
  8. Heaven (Adams, Vallance) 4:03
  9. Cuts Like a Knife (Adams, Vallance) 5:16
  10. (Everything I Do) I Do It for You (Adams, Lange, Kamen) 6:34
  11. Somebody (Adams, Vallance) 4:44
  12. Kids Wanna Rock ( Adams, Vallance) 2:36
  13. Heat of the Night (Adams, Vallance) 5:06
  14. Please Forgive Me Radio Mix (Adams, Lange) 5:13

Rezensent: MP