Anzeige

Review Birth Control - Plastic People

Interpret: Birth Control

Titel: Plastic People

Erscheinungsjahr: 1975

Genre: Hard-Rock

Bewertung: Wertung: 7 von 10 Sternen

(7/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Plastic People ist der Titel des fünften Studioalbums der Band Birth Control. Das Album erschien im Jahr 1975.

Mit dabei waren Bruno Frenzel (Gitarren, Gesang), Peter Föller (Bass, Gesang, Vibes), Zeus B. Held (Keyboards, Sax, Trompete, Gesang) und Bernd Nossi Noske (Drums, Gesang), lediglich der zweite Gitarrist Dirk Steffens war nach den Aufnahmen von Rebirth wieder ausgestiegen. Zudem holte sich die Band einige Gastmusiker (Friedemann Leinert/Lenny Mac Dowell sowie Christoph Noppeney und Jochen von Grumbkow von Hölderlin und, offiziell unbestätigt, Eddie Jobson und Morgan Fisher …).

Auf Plastic People experimentierte die Band mehr als zuvor auf Rebirth. Birth Control blieb eine härtere groovige Rockband, allerdings legte die Band Wert auf komplexere Arrangements mit Anleihen in Prog und Jazz-Rock. Das Konzept schien gut anzukommen, zumindest wurde die Band von Lesern eines damals wichtigen Fachblatts auf Rang 3 der besten deutschen Gruppen gewählt.

Die Songs

Der Titeltrack ist gleichzeitig ein Kernsong des Albums, welcher die neue Ausrichtung klarmacht. Das ganze beginnt progorientiert mit einem Jazz-Rock Touch, mit Einsetzen des Gesangs wird es krautig. Ähnliches gilt für Tiny Flashlight. Die Band klingt auf diesen Tracks wie ein Mix aus Grobschnitt, Eloy und Genesis. My Mind klingt mit den Streichern etwas melodischer und symphonischer, interessant die Gesangsharmonien gegen Ende des Songs. Erneut würde ich hier als Vergleich Grobschnitt heranziehen.

Klassische Bandsounds werden am ehesten mit Trial Trip und Rockin' Rollin' Roller bedient. Allerdings hat auch Trial Trip eine gewisse krautige Verspieltheit und Rockin' Rollin' Roller ist eher ein branchenüblicher Boogie-Rock mit subtilen progressiven Elementen.

Den Abschluss bildet mit This Song Is Just For You ein Song, der irgendwie nicht so recht zum Rest des Materials passen will. Bläser waren bei Birth Control zwar nicht neu, aber hier klingt das nach Pop mit einer 70s US-Soulnote.

Fazit Plastic People ist ein progorientiertes Album mit vergleichsweise subtilen Elementen des klassischen Hard-Rock. Das klingt noch relativ krautig und holprig, aber dafür auch ungemein interessant. Die Band klingt mehr nach Genesis oder Grobschnitt und Eloy als nach Uriah Heep und Deep Purple und abgesehen vom etwas unpassenden This Song Is Just For You legt die Band ein gutes Album vor.

Trackliste

  1. Plastic People 9:19
  2. Rockin' Rollin' Roller 5:42
  3. My Mind 6:44
  4. Tiny Flashlights 7:34
  5. Trial Trip 6:39
  6. This Song Is Just For You 7:22

Rezensent: MP