Anzeige

Albumbesprechung Creedence Clearwater Revival - Cosmo's Factory

Interpret: Creedence Clearwater Revival

Titel: Cosmo's Factory

Erscheinungsjahr: 1970

Genre: Roots-Rock, Swamp-Rock

Bewertung: Wertung: 8 von 10 Sternen

(8/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Cosmo's Factory ist das fünfte Album der Band Creedence Clearwater Revival, es erschien im Jahr 1970. Die Band genoss zu dem Zeitpunkt eine Art Superstarstatus, zumal sie im Jahr 1969 nicht weniger als drei erfolgreiche Alben in die Charts brachte.

CCR legten im Januar 1970 die Single Travelin' Band/Who'll Stop the Rain vor und erreichten, wie so oft, Rang 2 der US-Singlecharts. Nach einer Europatour erschien die Single Up Around the Bend/Run Through the Jungle, die Rang 4 der US-Charts erreichte. Im Juli erschien das Album Cosmo’s Factory, später noch die Single Lookin' Out My Back Door/Long As I Can See The Light (Rang 2 der US-Charts). Obwohl man nach den drei erfolgreichen 1969er Alben der Band eine gewisse Sättigung feststellen konnte, schufen CCR mit Cosmo’s Factory zur allgemeinen Überraschung ihr bis dato erfolgreichstes Album. In den USA und im UK klappte es mit Rang 1 der Charts, in Deutschland war es mit Rang 4 der Charts das bislang erfolgreichste Album der Band.

Die Kritiken zum Album waren in der Regel vorzüglich. Von vielen Kritikern und Fans wird dieses Album als das beste CCR-Album bewertet. Der überragende Erfolg des Albums bestätigt das, in sechs Ländern ging es auf Rang 1 der jeweiligen Charts. In den USA hatte sich das Album bis 1990 immerhin 4 Mio. mal verkauft.

Die Songs

  • "Ramble Tamble" ist grooviger Song mit viel Rock'n'Roll Chuzpe, aber auch mit überraschenden instrumentalen Breaks.
  • Weniger überraschend ist die Coverversion des Bo Diddley Songs "Before You Accuse Me". Es ist eines der gut eingespielten Covers von Fogerty mit (s)einer gewissen individuellen Note. Zwei weitere Covers des Albums stammen aus der Sun-Ära, der Moore/Penner Klassiker "Ooby Dooby" und der Crudup Song "My Baby Left Me". Beide Versionen klingen gut, Fogerty kann es einfach (auch wenn die besten CCR Songs aus seiner Feder stammen).
  • "Travelin' Band" war die erste Single aus dem Album. Auch ein überraschender Song, weniger wegen des Rock'n'Roll Drives, sondern viel mehr wegen der Bläsersektion (später immer mal wieder von Fogerty bemüht wie auf Sea Cruise).
  • "Lookin' Out My Back Door" ist ein lockerer und beschwingter Song mit Country-Flair, drückend und bedrohend wirkt dagegen im direkten Vergleich Run Through The Jungle.
  • "Up Around The Bend" könnte man wieder als einen der typischen Fogerty Songs bezeichnen: groovig, mit Wert auf viel Melodie und Hooks, die einfach hängen bleiben müssen.
  • Unverbindlichen CCR Pop mit einer melancholischen Note gibt es mit "Who'll Stop the Rain".
  • Mit "I Heard It Through the Grapevine" legt Fogerty mal wieder so einen längeren Jam auf Basis einer Fremdkomposition vor. Schön auch hier zu sehen, wie er die soulige Grundlage des Songs erhält, dabei aber dem ganzen auch klar einen bluesig-swampigen Stempel aufdrückt. Viel länger hätte der Jam aber nicht sein dürfen…
  • Den Abschluss bildet ein weiterer soulig bis gospeliger Song, die Ballade "Long As I Can See The Light", einer der etwas unterbewerten Fogerty Songs.

Fazit Cosmo's Factory ist eines der Alben, welche CCR bzw. John Fogerty in kurzer Zeit auf den Markt warfen. Gut waren sie allesamt, Cosmo's Factory ist insgesamt eines der ausgewogensten Alben dieser Reihe, mit dem man als Fan kaum falsch liegen kann.

Trackliste

  1. Ramble Tamble 7:09
  2. Before You Accuse Me (Bo Diddley) 3:24
  3. Travelin' Band 2:07
  4. Ooby Dooby (Wade Moore, Dick Penner) 2:05
  5. Lookin' Out My Back Door 2:31
  6. Run Through the Jungle 3:09
  7. Up Around the Bend 2:40
  8. My Baby Left Me (Arthur Crudup) 2:17
  9. Who'll Stop the Rain 2:28
  10. I Heard It Through the Grapevine (Norman Whitfield, Barrett Strong) 11:05
  11. Long as I Can See the Light 3:33

Bonus Tracks 40th Anniversary Edition

  • Travelin' Band (Remake Take) 2:15
  • Up Around the Bend (Live in Amsterdam, 10.09.1971) 2:41
  • Born on the Bayou (Jam mit Booker T.) 5:58

Rezensent: MP