Anzeige

Albumbesprechung Emerson Lake & Palmer (ELP) - Brain Salad Surgery

Interpret: Emerson, Lake & Palmer (ELP)

Titel: Brain Salad Surgery

Erscheinungsjahr: 1971

Genre: Prog-Rock, Klassik Rock

Bewertung: Wertung: 7 von 10 Sternen

(7/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Brain Salad Surgery ist der Titel des vierten Studioalbums der Band Emerson Lake & Palmer. Erschienen ist das Album im Jahr 1973 sozusagen in der Hochphase der Band und einer der produktivsten Phasen des klassischen Prog.

Von vielen Fans wird dieses Album als das Meisterwerk der Band bezeichnet. Allgemein würdigte man die ziemlich perfekt und geschmackvoll gelungene Melange aus Rock und Klassik.

Brain Salad Surgery war das erste Album auf dem eigenen Manticore Records Label. Die Gestaltung des Covers stammt von H. R. Giger und gehört zu den Meilensteinen der Coverkunst. Gigers Gestaltung des ELP Schriftzuges wurde zum zukünftigen Bandlogo. Interessant: H. R. Giger schrieb später in einem Buch zum Thema ELP, dass er von der Band nie auch nur einen Cent für seine Arbeit zu Brain Salad Surgery erhalten habe. Kannste mal sehen…

Die Songs

  • Jerusalem ist die Bearbeitung eines Themas von Hubert Parry auf Basis eines Gedichts von William Blake. Im Grund könnte man hier von diesem endgültigen ELP Sound sprechen, das klingt im Vergleich zu frühen Aufnahmen relativ perfekt mit einem Hang zum Bombast.
  • Toccata ist die Bearbeitung des vierten Satzes aus Ginasteras 1. Klavierkonzert. Der grundsätzliche Aufbau erinnert an Tank: ein Sandwich aus zwei Keyboard dominierten Teilen und einem Drumsolo Palmers. Bemerkenswert die stellenweise futuristischen Sounds.
  • Still… You Turn on Me ist eine der Akustikballaden von Greg Lake, hier mit einem vergleichsweise üppigen Arrangement. Die Lake-Beiträge waren nie unumstritten. Ich würde diesen Song nicht als seinen schlechtesten Versuch betrachten, aber auch nicht als seinen besten.
  • Benny the Bouncer gehörte als eine Art Persiflage auf den frühen US-Schlager in der frühen Phase irgendwie zum ELP Standard. Zumindest fand man solche Songs immer wieder im Programm der Band. Ich denke mal, dass war ein gewollter Joke und kommt auch so an.
  • Zum Abschluss gibt es noch den einen längeren Track, hier in Form der Karn Evil 9 Suite. Für Prog-Fans das Kernstück des Albums und in der Regel als das wichtigste monumentale ELP Werk gewürdigt. Es ist tatsächlich ein kleiner Ritt durch die ELP Welt und damit natürlich auch durch die Welt des klassischen Prog. Stellenweise ist das hochklassig, bei mir kommt am besten die letzte Hälfte der 1st. Impression Part 2 und die instrumentale 2nd Impression an. Weniger gelungen finde ich die Gesangsparts, bei anderen wiederum werden gerade diese als stärkste Beiträge Greg Lakes zum Gesamtkatalog der Band bezeichnet. Geschmackssache.

Fazit Also: bei klassischen Fans des Prog steht dieses Album in der Regel ganz weit oben, es wird daher zu den stärksten ELP und zu den stärksten Progalben gezählt. Tatsächlich könnte man sagen, dass die Band hier zu ihrem Sound gefunden hatte und ihren Klassik-/Prog-Stil damit endgültig definierte. Auf mich wirkt das stellenweise aber schon etwas zu geschliffen und stellenweise sogar etwas bombastisch/aufgeblasen. Spieltechnisch zeigen sich alle Drei gut aufgelegt, auch die Songs sind in der Regel nicht schlecht, aber auch nicht überragend. Jerusalem hat z. B. für meinen Geschmack etwas viel vom o. g. Bombast abbekommen, Toccata hat viele gute Momente, in den Soundspielereien aber auch viele Schwachpunkte. Karn Evil 9 überzeugt mich persönlich nicht über die gesamte Länge, im direkten Vergleich würde ich die Tarkus Suite vorziehen. Die Lake Ballade ist ordentlich gelungen, aber auch kein Highlight und Jokes wie Benny The Bouncer würde ich bei Liveauftritten als witzige Auflockerung begrüßen, auf so einem Studioalbum wirkt es jedoch wie ein Fremdkörper.

Trackliste

  1. Jerusalem (William Blake, Hubert Parry as adapted by Keith Emerson, Greg Lake, Carl Palmer) 2:44
  2. Toccata Adaptation of Ginastera's 1st piano Concerto, 4th movement (Alberto Ginastera, arr. Emerson) 7:22
  3. Still…You Turn Me On (Lake) 2:53
  4. Benny the Bouncer (Emerson, Lake, Peter Sinfield) 2:21
  5. Karn Evil 9 (Emerson, Lake, Sinfield) 29:41
  1. Karn Evil 9: 1st Impression, Pt. 1 (Emerson, Lake) 8:37
  2. Karn Evil 9: 1st Impression, Pt. 2 (Emerson, Lake) 4:46
  3. Karn Evil 9: 2nd Impression (Emerson) 7:07
  4. Karn Evil 9: 3rd Impression (Emerson, Lake, Sinfield) 9:13

1996 Rhino Records bonus track

  • The Making of Brain Salad Surgery - 13:38

Rezensent: MP