Amazon-Anzeige

Albumbesprechung Rolling Stones - Exile On Main Street

Interpret: Rolling Stones

Titel: Exile On Main Street

Erscheinungsjahr: 1972

Genre: Rock

Bewertung: Wertung: 7 von 10 Sternen

(7/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Exile On Main Street ist ein Album der Rolling Stones, es erschien im Jahr 1972 als Doppelalbum. Obwohl das Album damals nicht überschwänglich gefeiert wurde, zählt es mittlerweile zu den wichtigsten Alben der Band und zu den Meilensteinen der Rockmusik. Die Band selbst, allen voran Mick Jagger, mochte das Album nie. Jagger war es zu einfach und rockig. Aber gerade damit hat die Band wohl letztlich Kritiker und Fans überzeugen können.

Eines muss man der Band lassen: sie shuffelte selten so intensiv und boogielastig wie hier. Das gilt z. B. für Songs wie Rocks Off, Shake Your Hips, Casino Boogie, Sweet Virginia, Torn and Frayed, Turd on the Run. Straighter gerockt wird auf einer der vielen Verbeugungen vor Chuck Berry, Rip This Joint und dem Up-Tempo Rocksong All Down the Line . Interessant ist der Song I Just Want to See His Face mit einer überraschend vertrackten Rhythmik.

Wie sich schon auf den Vorgängeralben abzeichnete, spielte auch der Countryeinfluss nach wie vor eine wichtige Rolle für die Band. Hier gibt es Country Flair mit einer der bekanntesten Stones Kompositionen, Tumbling Dice sowie Sweet Black Angel, Loving Cup und dem rockigen Happy . Der Blues kommt auf Ventilator Blues und Stop Breaking Down bzw. in gospeliger Form auf Shine a Light zu Ehren. Und natürlich gibt es auch noch eine schöne Ballade, Let It Loose. Bemerkenswert ist hier das schöne Gitarrenintro.

Fazit Die Band hat sich vornehmlich auf solide Rockqualitäten besonnen. Das können die Stones einfach gut, auch wenn Jagger oft meinte, er könne besser experimentieren. Die Songs machen einfach Spaß und besonders die Gitarrenarbeit des ungeliebten Mick Taylor muss man hervorheben. Eine der großen Stärken dieses Albums ist die Ausgewogenheit des Materials, denn abgesehen vom Bandklassiker Tumbling Dice fehlen dem Album genau genommen die ganz großen Hits.

Trackliste

  1. Rocks Off 4:32
  2. Rip This Joint 2:23
  3. Shake Your Hips (Slim Harpo) 2:59
  4. Casino Boogie 3:33
  5. Tumbling Dice 3:45
  6. Sweet Virginia 4:25
  7. Torn and Frayed 4:17
  8. Sweet Black Angel 2:54
  9. Loving Cup 4:23
  10. Happy 3:04
  11. Turd on the Run 2:37
  12. Ventilator Blues (Jagger, Richards, Mick Taylor) 3:24
  13. I Just Want to See His Face 2:52
  14. Let It Loose 5:17
  15. All Down the Line 3:49
  16. Stop Breaking Down (Robert Johnson) 4:34
  17. Shine a Light 4:14
  18. Soul Survivor 3:49

Rezensent: MP

Anzeige