Anzeige

Albumbesprechung Shooting Star - Hang On For Your Life

Interpret: Shooting Star

Titel: Hang On For Your Life

Erscheinungsjahr: 1981

Genre: Hard-Rock, Rock

Bewertung: Wertung: 7 von 10 Sternen

(7/10 - Rezensionen: 1)
Rezension/Review

Hang On for Your Life ist der Titel eines 1981 von der US-Band Shooting Star veröffentlichten Albums. Für Shooting Star dürfte es das erfolgreichste Bandalbum gewesen sein. In den Billboard-Charts erreichte die Band Rang 92 und das Album konnte sich ca. 30 Wochen in den Charts halten. Mit der ausgekoppelten Single Hollywood gelang der Band zudem eine der wenigen Top 100 Platzierungen in den USA.

Bei AOR Stationen in den USA konnte die Band mit ihrem harten und zugleich melodiösen Sound durchaus punkten. Mit Flesh And Blood, Break Out und Hang On For Your Life gelangen Shooting Star damals kleine Radiohits. Allerdings konnten Shooting Star mit den damaligen Platzhirschen des AOR wie Journey und REO Speedwagon nicht mithalten.

Zum Zeitpunkt der Aufnahmen bestand die Band aus dem Songwriterduo Van McLain (Leadgitarre, Gesang) und Gary West (Leadgesang, Keyboards, Gitarre). Dazu kamen Drummer Steve Thomas, Bassist Ron Verlin, Keyboarder Bill Guffey und Charles Waltz (Violine, Gesang, Keyboards). Interessant, wenn auch nicht ganz ungewöhnlich, war der Einsatz der Violine bei einer Rockband. So etwas kannte man z. B. schon von Kansas, welche zu der Zeit bekanntlich auch begannen, in AOR Gewässern zu fischen.

Die Songs

Schon der Einstieg mit "Flesh And Blood" zeigt einige der Stärken dieser Band. Ein Song mit einer moderaten Härte, guten Melodien, einer Art Westcoast Leichtigkeit. Die Violinbeiträge schaffen in den Strophen eine gewisse melancholische Stimmung, beim Outro Solo rockt Waltz dagegen gut.

Wesentlich straighter und härter rockt die Band auf "Hang On For Your Life" und nähert sich auf "Are You On My Side" dem hymnisch angelegte Hair Metal der 80s.

"Teaser" ist ein Songgebräu mit einem Mix aus härterem Rock, symphonischen Teilen und eingängigem AOR.

"Hollywood" wurde als Single ausgekoppelt. Es handelt sich um eine relativ typische US-AOR Nummer mit moderat rockenden und vorwiegend schmalzig balladesken Anteilen.

Auf Seite 2 der damaligen LP bot die Band mehr oder weniger ein Spiegelbild des Geschehens von Seite 1 mit straighten Rocksongs wie "Breakout", AOR-Songs wie "You're So Good" und "She's Got Money", etwas komplexeren Ideen auf "You've Got Love" und der schwülstigen Ballade "Sweet Elatia".

Fazit Shooting Star gehörte zu den Bands, welche in der AOR Masse der USA etwas untergingen. Schade, dass der Produzent die Band mit diesem Album noch stärker in eben diese Richtung drängte. Denn Shooting Star können richtig erfrischend losrocken, besonders auf der damaligen LP-Seite 1 konnte die Band in diesem Sinn überzeugen. Auch wenn sie im weiteren Verlauf nicht enttäuschen, so lässt der Spannungsbogen für meinen Geschmack dann doch etwas nach. Trotzdem würde ich Shooting Star als echten Tipp bezeichnen. Es war eine Band, welche irgendwo zwischen Kansas, Journey und REO Speedwagon eine Nische besetzte und dort überzeugen konnte.

Trackliste

  1. Flesh and Blood 5:48
  2. Hang On for Your Life 3:22
  3. Are You on My Side 3:15
  4. Teaser 3:15
  5. Hollywood 4:10
  6. Breakout 3:39
  7. You're So Good 3:48
  8. She's Got Money 3:35
  9. You've Got Love 4:53
  10. Sweet Elatia 4:16

Alle Songs McLain, West

Rezensent: MP