Anzeige

CD Besprechung Chickenfoot - Chickenfoot

Interpret: Chickenfoot

Titel: Chickenfoot

Erscheinungsjahr: 2009

Genre: Hard-Rock

Bewertung: Wertung: 6 von 10 Sternen

(6/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Chickenfoot ist das selbstbetitelte Debütalbum der Band Chickenfoot. Das Album erschien im Juni 2009. Bei Chickenfoot handelt es sich um eine so genannte Supergroup, denn alle Bandmitglieder gehören zu den bekannteren Musikern der Rockszene. Sänger der Band ist Sammy Hagar, der ein bekannter Soloartist ist und außerdem als Sänger bei Van Halen zu Weltruhm kam. Bassist Michael Anthony war seit 1977 Stammbassist bei Van Halen, bis er 2006 von Eddies Sohn Wolfgang ersetzt wurde. Chad Smith wurde vor allem als Drummer bei den Red Hot Chili Peppers bekannt und Joe Satriani genießt unter Gitarristen so etwas wie Kultstatus.

Da haben sich schon ein paar auserlesene Musiker zusammengefunden. Aber bei Supergroups darf man immer gespannt sein, was herauskommt. Viele gute Musiker ergeben nicht automatisch immer eine gute Band - das hat sich leider schon oft gezeigt. Im vorliegenden Fall scheint zumindest der kommerzielle Kurs zu stimmen, das Album wurde von der RIIA wohl schon im Oktober 2009 mit Gold ausgezeichnet. Allerdings fielen die Kritiken doch sehr unterschiedlich aus, einige Kritiker waren schlicht und ergreifend vom Album enttäuscht. Man konnte einigen Publikationen aber auch Lobhudeleien entnehmen. Das Album wurde von einigen Magazinen sogar zu einem der besten Alben des Jahres 2009 erkoren.

Die Geschmäcker können (und sollen) verschieden sein. Und ich möchte ehrlich sagen, dass ich mich eher zur Riege enttäuschter Hörer zähle. Schon mit dem Opener "Avenida Revolucion" beschleicht mich ein ungutes Gefühl. Das klingt verdächtig nach Van Halen. Hier sollte man auch den Gitarrensound von Satriani erwähnen, der wirklich enorm nach Eddie klingt. Sollte man hier eine Weiterführung der Van Halen Geschichte vorliegen haben? "Soap On A Rope, Sexy Little Thing, Oh Yeah" und "Runnin' Out" bestätigen das nachdrücklich. Das klingt stellenweise unangenehm nach den späten Mainstream Van Halen (oder kurz Van Hagar). Was bei Van Hagar schon nicht mehr sehr originell klang, wirkt hier auch nicht viel besser.

Mit "Get It Up" legt die Band den ersten Song vor, der sich etwas aus der scheinbaren Van Halen Klammer löst. Auch der stampfende Hardrocker "Down The Drain" klingt nicht ganz so stark nach Van Halen. Der Schiene nähert sich die Band aber wieder mit "My Kinda Girl". Auch "Learning To Fall" kann nicht so richtig zünden. Diese Ballade erinnert an den 80er Jahre Hairmetal und stellenweise fühle ich mich auch stark an die Scorpions erinnert. Die konnten das aber besser, das muss ich sagen. Besser funktioniert dann der groovige Alternative-Rocker "Turnin' Left", der mich durchaus angenehm an King's X erinnert. Auch der letzte Song "Future In The Past" klingt ganz ordentlich. Was als schöne Southern-Ballade beginnt, endet in einer gut groovenden Heavy Funk Nummer.

Fazit Wie eingangs erwähnt, bin ich persönlich doch etwas enttäuscht von dem Album. Schlechte Musiker sind die Jungs nicht. Smith drummt banddienlich, aber relativ unauffällig. Ähnliches gilt für Anthony, dessen Bassparts zumindest stellenweise besser vernehmbar sind. Die Gitarrenparts von Satriani wirken ähnlich - sehr banddienlich, aber selten aufregend oder erwähnenswert. Das klingt doch sehr angespannt und nicht locker, ähnliches bemerkte man bei seinem Deep Purple Intermezzo. Immerhin singt Sammy Hagar auf dem Album nicht schlecht, für seine Verhältnisse sogar ziemlich variabel. Störend ist einfach diese Ähnlichkeit zu dem Van Halen AOR-/Classic-Rock. Und da frage ich mich schon, was das soll. Wer sich aber etwas Neues erhofft, der dürfte enttäuscht sein. Wer allerdings einfach nur härteren Mainstream-Rock hören will, der ist mit dem Album durchaus gut bedient.

Trackliste

  1. Avenida Revolucion 5:56
  2. Soap on a Rope 5:32
  3. Sexy Little Thing 4:14
  4. Oh Yeah 4:54
  5. Runnin' Out 3:52
  6. Get It Up 4:41
  7. Down The Drain (Hagar, Satriani, Michael Anthony, Chad Smith) 6:17
  8. My Kinda Girl 4:32
  9. Learning To Fall 5:13
  10. Turnin' Left 5:48
  11. Future In The Past (Hagar, Satriani, Anthony, Smith) 6:38
  12. Bitten By The Wolf (Hagar, Satriani, Smith; vinyl / iTunes / Japanese / Limited Edition bonus track) 4:24

Rezensent: MP

Anzeige
Zurück zu » Inhalt A - Z