Anzeige

Albumbesprechung Steve Morse - Prime Cuts

Interpret: Steve Morse

Titel: Prime Cuts

Erscheinungsjahr: 2005

Genre: Rock, Instrumental

Bewertung: Wertung: 6 von 10 Sternen

(6/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Prime Cuts ist das elfte Album von Steve Morse bzw. der Steve Morse Band. Eigentlich ist es nur bedingt ein neues Album. Es nennt sich vielmehr Prime Cuts - From Steve Morse's Magna Carta sessions. Das Album erschien im Jahr 2005 und ist eine Art Sampler, den das Label Magna Carta ausgeworfen hat.

Die Songs stammen von jüngeren Morse Alben (vor allem von Split Decision und Major Impacts bzw. Major Impacts II). Quantum Soup wurde für Prime Cuts remixed. Bei zwei Songs handelt es sich um Coverversionen, La Villa Strangiato von Rush und The Clap von Yes. Soviel zum Inhalt.

Bei solchen Samplern ist es schwer, zu einer Bewertung zu gelangen. Die Frage kann nur lauten: wie gut ist die Zusammenstellung. Hier hat Magna Carta ein gutes Händchen bewiesen. Die Songs bieten einen interessanten Querschnitt über das (neuere) Schaffen von Morse, wobei man natürlich trefflich streiten kann, warum der eine oder andere Song nicht dabei ist. Aber immerhin ist die Songauswahl ordentlich.

Einige Songs stammen von seinen Major Impacts Projekten, wo Steve versuchte, Songs im Stil seiner musikalischen Einflüsse anzubieten (siehe Einzelbesprechungen Major Impacts bzw. Major Impacts II).

The Clap ist ein Yes-Cover und La Villa Strangiato ein Rush-Cover. Heightened Awareness und Busybodies stammen vom Album Split Decision. Alleine Quantum Soup kann ich nicht direkt Morse zuordnen. Den Rudess Song hatte ich zuvor noch nicht von Morse gehört, ich kenne ihn nur vom Rudess Album Feeding The Wheel. Dort hat Morse die Gitarre zum Song eingespielt.

Fazit Die Auswahl ist, wie gesagt, nicht schlecht getroffen. Mit Prognosis, La Villa Strangiato und Quantum Soup sind drei prog-rockige Songs dabei. Da auch Led On kein echter Zeppelin-Rocker ist und man die Gitarrenstücke The Clap und Air On A 6 String theoretisch dem eher komplexeren Bereich zuordnen kann, ist der Gesamteindruck für mich relativ proglastig. Das ist nicht schlecht. Etwas unpassend finde ich im Rahmen dieser Compilation das folkige Wooden Music, auch der Bonustrack Migration wäre verzichtbar gewesen. Trotz der ordentlichen Compilation stellt Prime Cuts für Morse Fans aber keine sinnvolle Investition dar. Für Einsteiger zum Thema Morse würde ich auch eher zu anderen Alben raten (eben die Alben Split Decision und Major Impacts bzw. Major Impacts 2).

Trackliste

  1. Heightened Awareness (The Steve Morse Band) 4:20
  2. Prognosis (Steve Morse) 6:05
  3. La Villa Strangiato (Working Man - a tribute to Rush) 9:29
  4. The Clap (Tales From Yesterday - a tribute to Yes) 3:12
  5. Quantum Soup (Jordan Rudess) 11:03
  6. Busybodies (The Steve Morse Band) 2:32
  7. Led On (Sonic Residue from Vaporspace) 6:26
  8. Air On A 6 String (Steve Morse) 2:23
  9. Wooden Music (Steve Morse) 7:28
  10. Migration (Steve Morse) 3:55
  11. Bonus Video - The Guitar Show TV Series 4:07

Rezensent: MP