Anzeige

Albumbesprechung Pink Floyd - Is There Anybody Out There? The Wall Live 198081

Interpret: Pink Floyd

Titel: Is There Anybody Out There? The Wall Live 198081

Erscheinungsjahr: 2000

Genre: Rock

Bewertung: Wertung: 6 von 10 Sternen

(6/10 - Rezensionen: 1)

 

Rezension/Review

Is There Anybody Out There? ist ein Livealbum von Pink Floyd. Es erschien im Jahr 2000, enthält aber Tracks von Live Touren aus den Jahren 1980 und 1981, die im Rahmen der Wall Tour mitgeschnitten wurden. Das bedeutet, dass dieses Album vor allem Songs des Erfolgsalbums The Wall enthält, dazu gibt es noch zwei neue Songs: What Shall We Do Now und The Last Few Bricks. Is There Anybody Out There? war nicht extrem erfolgreich. Es erreichte im UK Platz 15, in den USA auf Platz 19 der Charts.

Über die Songs als solche muss man eigentlich nicht mehr viel sagen. Ich verweise dazu auf das Studioalbum The Wall. Bleibt noch die Beschreibung, wie das Live funktionierte. Auf PULSE schaffte es die Band selten, die Originale zu erreichen oder sie besser zu performen. Hier schafft es die Band zumindest, gleichwertige Liveversionen der Studiosongs anzubieten. Letztlich ist das natürlich auch nicht prickelnd, zumal man in dem Fall genausogut auf das Studioalbum zurückgreifen kann. Aber immerhin kann die Band hier ein gewisses Niveau halten. Wie gesagt bietet die Band auch noch zwei zusätzliche Tracks an. What Shall We Do Now? schaffte es nicht auf Das Wall-Studioalbum, hätte aber gut hineingepasst. Gleiches gilt für The Last Few Bricks. Ursprünglich handelte es sich um einen Brückensong zwischen Another Brick Part III und Goodbye Cruel World. Dieses Instrumental besteht letztlich aus Excerpts der Songs The Happiest Days of Our Lives, Don't Leave Me Now, Young Lust und Empty Spaces/What Shall We Do Now?

Fazit Is There Anybody Out There? kann das Niveau des Studioalbums The Wall mühelos halten. Von daher handelt es sich natürlich auch um ein ordentliches Album. Die Veränderungen gegenüber der Originalsongs sind überschaubar, vor allem Gilmour nahm sich mehr Raum für Gitarrenexkursionen. Außerdem wurden die Intros leicht verändert. Aufnahmetechnisch liegt alles im grünen Bereich, der Sound ist gut. Aber es bleibt eben die Frage, was man von Liveaufnahmen erwartet. Etwas mehr Abwechslung hätte es gerne sein dürfen.

Trackliste

Disc one

  1. MC:Atmos (aka Master of Ceremonies) 1:13
  2. In the Flesh? 3:00
  3. The Thin Ice 2:49
  4. Another Brick in the Wall (Part I) 4:13
  5. The Happiest Days of Our Lives 1:40
  6. Another Brick in the Wall (Part II) 6:19
  7. Mother 7:54
  8. Goodbye Blue Sky 3:15
  9. Empty Spaces 2:14
  10. What Shall We Do Now? 1:40
  11. Young Lust (Waters/Gilmour) 5:17
  12. One of My Turns 3:41
  13. Don't Leave Me Now 4:08
  14. Another Brick in the Wall (Part III) 1:15
  15. The Last Few Bricks (Waters/Gilmour) 3:26
  16. Goodbye Cruel World 1:41

Disc two

  1. Hey You 4:55
  2. Is There Anybody Out There? 3:09
  3. Nobody Home 3:15
  4. Vera 1:27
  5. Bring the Boys Back Home 1:20
  6. Comfortably Numb (Gilmour/Waters) 7:26
  7. The Show Must Go On 2:35
  8. MC:Atmos 0:37
  9. In the Flesh 4:23
  10. Run Like Hell (Gilmour/Waters) 7:05
  11. Waiting for the Worms 4:14
  12. Stop 0:30
  13. The Trial (Waters/Ezrin) 6:01
  14. Outside the Wall 4:27

Rezensent: MP