Anzeigen









KurzInfo und Diskographie The Who

The Who ist eine Band aus England. Sie wurde schon 1964 gegründet. Die Band bestand bis 1978 aus Roger Daltrey (voc), John Entwistle (b), Pete Townshend (git) und Keith Moon (dr). Im Jahr 1978 verstarb Keith Moon. Die Band machte bis 1988 mit Kenney Jones an den Drums weiter, danach kurzzeitig Simon Phillips. Seit 1996 ist Zak Starkey Drummer der Band. Im Jahr 2002 verstarb Bassist John Entwistle, dessen Position Pino Palladino nahm ein. Die Band wird zudem mittlerweile durch John Bundrick (key) und Simon Townshend (git) verstärkt.

Die Band zählt zu den einflussreichsten Bands des Rock. Die Anfänge der Band lagen im klassischen Beat, gespielt mit einer gewissen Grundhärte. Das läutete später den Mod-Rock ein. Im Jahr Im Jahr 1969 änderte die Band ihren Stil deutlich. Mit dem Album Tommy präsentierte die Band ein vielschichtig konzipiertes Konzeptalbum, das vor allem Pete Townshend als einen der fähigsten Songwriter zeigte. Mit dem Album Who's Next folgte ein weiteres Album des Schlags Meilenstein der Rockmusik, auch das folgende Konzeptalbum Quadrophenia nebst gleichnamigem Film muss man zu den essentiellen Werken der Rockmusik zählen. The Who By Numbers konnte, obwohl es anders konzeptioniert war, ebenfalls überzeugen. Allerdings wurde das folgende Album Who Are You von Fans und Kritikern eher kontrovers diskutiert. Es war auch das letzte Album mit Drummer Keith Moon, der im Jahr 1978 starb.

Im Jahr 1981 erschien, mit dem neuen Drummer Kenney Jones, das Album Face Dances. Ein gutes Album mit dem Hit You Better You Bet. Aber bei den Kritikern kam das Album nicht so gut an, immerhin sprangen in den USA Rang 4 und im UK Rang 2 in den Charts heraus. Auch dem 1983er Album It's Hard ging es kaum anders. Das Album war zwar relativ erfolgreich, aber es kam bei Kritikern nicht mehr so gut an. 1983 folgte die Auflösung der Band. Danach gab es immer mal wieder einzelne Auftritte, die ab 1999 verstärkt wurden. The Who waren immer häufiger Live zu sehen. Im Jahr 2002 verstarb mit den Bassisten John Entwistle ein weiterer wichtiger Musiker der Band. Er wurde durch den bekannten Bassisten Pino Palladino ersetzt. Seit 2005 sind The Who wieder verstärkt unterwegs.

 

CD-Diskographie Who (Auswahl)

  • My Generation (1965)
  • A Quick One (1966)
  • The Who Sell Out (1967)
  • Magic Bus - The Who On Tour (1968)
  • Tommy (1969)
  • Live at Leeds (1970)
  • Who's Next (1971)
  • Quadrophenia (1973)
  • Odds And Sods (1974)
  • The Who By Numbers (1975)
  • Who Are You (1978)
  • The Kids Are Allright (1979)
  • Mc Vicar (1980)
  • Face Dances (1981)
  • It's Hard (1982)
  • Who's Last (1984)
  • Join Together (1990)
  • Live at the Isle of Wight Festival 1970 (1996)
  • Live at the Royal Albert Hall (2003)
  • Endless Wire (2006)
  • Live from Toronto (2006)
  • Live At Hull (2012)

 

Zurück zu » Inhalt A - Z